Selbstverteidigungs - Workshops für Anfänger! Unseriös?

 

Welche Probleme kann ein Workshop

zu diesem Thema lösen

 

  1. Information über die Rechtslage für ein selbstbewusstes und verantwortungsvolles Handeln.  - Ja
  2. Aufklärung über Situationsbezogene Psyche und Physik. -Ja
  3. Sicherheitskonzepte für vorbeugendes Verhalten. -ja
  4. Techniken welche in Notwehr Situationen dann von dem Neuling effektiv eingesetzt werden können?

 

 

Fakten Check:

Der Großteil einer Notwehrsituation spielt sich im Kopf ab.

 

 

Ohne regelmäßigem Training:

  • Überraschender Angriff = Keine Reflexe vorhanden
  • Bedrohliche Situation = Angst = Adrenalin, Noradrenalin, Kortisol, Kortison werden ausgeschüttet = Fokussierung der Wahrnehmung. Kein Überblick mehr über alle Optionen und die Gesamtsituation = Kampf/ Flucht/ Verharren bzw. Handlungsstarre

 

Kampfkünstler nach Jahrelangem Training:

 

  • Überraschender Angriff = Reflexe schützen (nach 60000-100000 korrekt ausgeführten Wiederholungen etablieren sich Reflexe)
  • Bedrohliche Situation = Bleibt gelassen, überblickt die Situation auf allen Ebenen, erkennt alle Optionen, löst die Situation fast immer gewaltfrei. (Abbau von Ängsten und das Etablieren von neuen Verhaltenseigenschaften. Je nach Intervall benötigt man hierfür Monate/Jahre.)

 

Werden viele beeindruckende Selbstverteidigungstechniken gezeigt, werden diese leider aufgrund mangelnder Reife der Neulinge, oft leichtsinnig für Situationen die NICHT dem Notwehrrecht (§32,33 STGB) entsprechen missbraucht, um diese "mal anwenden" zu können. 

Das Techniken, mangels regelmäßigem körperlichem und geistigen Training nicht funktionieren, wird leider erst in der Notwehrsituation sichtbar.

Werden Techniken außerhalb der Unterrichtsreduktion vereinfacht, birgt dies große Gefahren.

 

"Kampfkunst bietet sehr viel, aber schenkt dir nichts"

 

Wherever I go,
everyone is a little bit safer because I am there.
Wherever I am,
anyone in need has a friend.
When I return home,
everyone is happy I am there.
“It’s a better life!”

 

Bob Humphrey

 

Als Lehrer mit über 25 Jahren Erfahrung in vielen Kampfkünsten und realer Selbstverteidigungssituationen,

haben wir uns für Karate als Lehrsystem zum Erlernen von Selbstverteidigung entschieden.

Allerdings schöpfen wir aus dem vollen Wissen vieler Kampfkünste und ergänzen den Lehrplan Sinnvoll.