"In den siebziger Jahren in Amerika entwickelter Wettkampfsport, ausgehend von Karate, Taekwondo und Boxen. Die Regeln stammen überwiegend aus dem westlichen Boxen und dem Karate." 1

Vor diesem Hintergrund empfehlen wir Karate als Einstieg, da hier die Grundlagen aufgebaut werden. Auch der geistige Aspekt und die Selbstverteidigung spielen eine wichtige Rolle, was zu einem tieferen Verständnis der Kampfkunst beiträgt.

Obwohl Kickboxen oftmals als anstrengender empfunden wird, da sehr viel mit Ausdauerübungen gearbeitet wird, ist der Kalorienverbrauch gleichwertig. 2 

Aufgrund unseres vollwertigen Karate-Programms können Sie bei uns auch Prüfungen im Kickboxen ablegen.

 

Wir unterrichten zwar alle Grundtechnikbestandteile des Kickboxens, allerdings liegt unser Schwerpunkt auf dem Ziel der Selbstverteidigung und der Charakterbildung weshalb bei uns Kampfkunst (sich selbst besiegen und Egofreiheit) im Vordergrund steht, Kampfsport (Im Wettbewerb besser sein als ein anderer) betreiben wir nur soweit es zum erreichen der Lernziele Sinnvoll ist. Hierfür finden auch Schulinterne Turniere für alle Altersgruppen statt.

 

Hier geht es zu unserem Kickbox Angebot

 

Hier geht es zu unserem Selbstverteidigungsangebot

 

 Mehr Informationen

 

1 Lind, Das Lexikon der Kampfkünste, 2001, S.324, Sp. 2-3

2 www.fitrechner.de

https://pixabay.com/de/kickboxer-mädchen-moskau-1561793/