MMA (mixed martial arts = "gemischte Kampfkünste") ist eine relativ moderne Art des Vollkontaktwettkampfes. Kennzeichnend ist das Techniken aus allen möglichen Kampfsportarten verwendet werden.

Also Treten, Schlagen, Clinchen, Werfen, und Bodenkampf aus beispielsweise dem Karate, Boxen, Muay Thay, BJJ, Kickboxen oder Ringen.

Es wird in allen Distanzen gekämpft mit möglichst wenig Regeleinschränkungen. 

Der Kampf ist gewonnen wenn der Gegner durch Abklopfen aufgibt, KO geht, oder der Kampf vom Schiedsrichter abgebrochen wird. Der Hauptunterschied zu anderen Vollkontaktsportarten zeigt sich darin dass selbst auch im Bodenkampf geschlagen und zum Teil getreten werden darf, denn selbst aus der Rückenlage kann der Gegner noch besiegt werden. 

MMA ist ein umfangreiches  Training, welches viel Eigenengagement fordert.

Profis Trainieren täglich Karate, BJJ usw. in einzelnen Trainingseinheiten um alle Schwerpunkte einzeln zu Trainieren.

Bei Wettbewerben werden die Kämpfer in Gewichtsklassen unterteilt.

 

Wir unterrichten zwar alle für die Selbstverteidigung Sinnvollen Grundtechnikbestandteile des MMA, allerdings liegt unser Schwerpunkt auf dem Ziel der Selbstverteidigung und der Charakterbildung weshalb bei uns Kampfkunst (sich selbst besiegen und Egofreiheit) im Vordergrund steht, Kampfsport (Im Wettbewerb besser sein als ein anderer) betreiben wir nur soweit es zum erreichen des Ziels Sinnvoll ist. Hierfür finden auch Schulinterne Turniere für alle Altersgruppen statt.