ASC - Erfolgsgeschichten

Teilt Eure Erfahrungen

Kommentare: 2
  • #2

    Christine R. (Dienstag, 17 September 2019 23:40)

    Die Karateschule ist absolut empfehlenswert. Meine Tochter ist begeistert. Das Konzept der Trainer, den Kindern Selbstvertrauen zu geben und das erlernte Wissen verantwortungsvoll einzusetzen, funktioniert. Vor kurzem hat sich folgender Vorfall auf dem Spielplatz ereignet: Ein größerer Junge fuchtelte mit einem Stock herum und ging auch auf meine Tochter (die eher schüchtern ist) zu. Anstatt zurückzuweichen, wie ich es erwartet hätte, hat sie sich dem Jungen allein in den Weg gestellt. Ihre selbstbewusste Karate-Haltung hat gereicht, dass der Junge Respekt vor ihr bekommen hat und aufhörte. Liebes ASC-Team vielen Dank, dass es Euch gibt. Es macht unglaublichen Spaß beim Training zuzusehen und wir kommen jede Woche gerne wieder in Eure schönen Räumlichkeiten. Macht weiter so!!!

  • #1

    Sandra Kubalek (Samstag, 24 August 2019 10:54)

    Ich habe vor zwei Jahren angefangen, Karate zu trainieren. Mehr zufällig bin ich über eine Freundin in die Karateschule gelangt, aber ich wusste von Anfang an, dass das genau das ist, was ich machen möchte. Ich war und bin begeistert davon, nicht nur von Karate an sich, sondern auch von der Art, wie es von Christian Herzog, Hoang Ho und Melanie Zimmer unterrichtet wird. Als ich anfangs nur einmal die Woche trainierte, wartete ich danach ungeduldig auf den nächsten Mittwoch. Bald darauf intensivierte ich mein Training auf zwei Mal die Woche und kam jedes Mal euphorisch nach Hause.
    Während des Unterrichts hat jeder die Chance, seinen eigenen Körper kennen zu lernen, seine eigenen Stärken und Schwächen zu erfahren und wird zusätzlich bei jeder Übung geduldig unterstützt und gelobt oder erhält konstruktive Kritik sowie wertvolle Hilfe und Tipps. Trotz einer nicht geringen Anzahl an Schülern, wird auf jeden Einzelnen individuell eingegangen und die Trainer vermitteln ein Gefühl der Wertschätzung. Außerdem erhält man neben dem Training auch bei persönlichen Fragen immer gute Ratschläge und findet ein offenes Ohr. So kann man bei Fragen oder Problemen zu Christian, Melanie und Hoang kommen. Noch über das normale Training hinaus werden Seminare angeboten und Hinweise auf Trainingsmöglichkeiten gegeben, bei denen oft eine Gruppe von Mitgliedern teilnimmt. Dadurch erhalten wir die Möglichkeit, soziale Kontakte zu knüpfen sowie in den Austausch mit anderen Karateka zu gehen und dadurch andere Sichtweisen oder Meinungen kennen zu lernen.
    Vor kurzem habe ich mein Abitur am Rainer-Maria-Rilke Gymnasium in Icking bestanden. Die Autofahrt zum ASC Oberhaching dauert für mich eine halbe Stunde. Trotzdem fuhr ich die Strecke auch während der Lernzeiten für meine Abiturprüfungen zwei bis drei Mal in der Woche gerne hin und zurück, da ich mich jedes Mal auf die Gruppe und das Training freute. Dieser Ausgleich war für mich nicht nur zur körperlichen Betätigung wichtig, sondern half mir auch dabei, meinen Kopf frei zu bekommen und dadurch entspannt zu bleiben sowie mich zu konzentrieren. Die Karatestunden gehen meiner Meinung nach über den sportlichen Aspekt weit hinaus. Beispielsweise beginnt und endet jedes Training mit einer kurzen Meditation, die einem hilft, zur Ruhe zu kommen.
    Persönlich begeistert mich Karate so sehr, dass ich jetzt nach meinem Abi unter anderem plane, nach Japan zu reisen, um seine Ursprünge kennen zu lernen, denn Christian bringt uns während des Unterrichts immer wieder Aspekte der Geschichte bzw. Entwicklung von Karate näher und hat so mein Interesse dafür geweckt.
    Ich freue mich jedes Mal auf den familiären und respektvollen Umgang untereinander, sodass das ASC Oberhaching zu einem wichtigen Teil meines Lebens geworden ist.